Hotel de Tárbena

Einzelzimmer

> Nr. 204 - Einzelzimmer

gemütliche kleine Einzelzimmer

  • Bad
  • Haartrockner
  • Schreibtish mit Stuhl
  • TV
  • Telefon

> Cerca del hotel, Calpe

Schon in den 30er Jahren haben Schriftsteller wie Hemingway den Sommer in Calpe verbracht. Dirket am Felsen Peñón de Ifach wurde das erste Hotel Calpes, "Parador de Ifach", eröffnet. Die Berge Morro del Toix und Peñón de Ifach sind die natürlichen Grenzen der Bucht von Calpe.Der Peñón de Ifach, "Norden" auf phönizisch, ist eines der Wahrzeichen Calpes und der Costa Blanca. Er hat die höchste Felsenwand des Mittelmeerraumes und teilt die Küstenlinie von Calpe in zwei Hälften. Seine schlicht überwältigende Gesteinsmasse von 332 m Höhe reicht bis 1 km ins Meer. In dieser, 1987 zum Naturschutzgebiet erklärten, Gegend begegnen uns die Ifach-Nelke und weitere, einmalige Artenschätze der Natur. Zum Berggipfel werden Führungen organisiert, bei denen in freier Natur die reiche Flora und Fauna des Ortes sehr gut gezeigt werden. Vom Gipfel hat man einen der schönsten Ausblicke der gesamten Costa Blanca.Neben dem Peñon, auf der nahen Landenge, die ihn mit dem Küste verbindet, hat man Spuren des einstigen prehistorischen Calpes der Iberer, Phönizier und der Römer freigelegt, wo man heute die bekannten Bäder der Königin besichtigen kann, welche ganz zu Beginn ihrer Existenz eine römische Anlage zur Herstellung von Pökelwaren gewesen sind. Der Peñón selbst diente als beeindruckender Wachtposten der am Fusse des Berges lebenden Bevölkerung.Morro de Toix war der andere Wachpunkt, von dem der einzig mögliche Küstenweg über den Engpass Barranc del Mascarat kontrolliert wurde. Mit der Zeit wurde die Siedlung zur besseren Verteidigung weiter ins Innenland verlegt und nach einem Piratenangriff im 15. Jh Stadtmauern errichtet, von denen heute nur noch der Turm, "Torreón de la Peça", erhalten ist, neben dem sich einzige Kirche im gotisch-mudejaren Stil der autonomen Region Valencia befindet.Von Les Bassetes, vorbei am Peñón, bis zum Morro del Toix hat Calpe hat 11 km Küstenlinie, in der Sie feine Sandstrände, wie Levante, oder El Arenal, mit kleinen Buchten, La Manzanera, an dem sich drei Gebäude des Architekten Ricardo Bofill befinden, und Les Urques, an dem Sie gut tauchen und angeln können, finden. Eine nur vom Meer erreichbare Süsswasserhöhle, La Cueva dels Coloms, ist an der nach Altea zeigenden Seite des Morro del Toix gelegen. Bei herrlichen Schifffahrten und Wanderungen kommen sie vollständig in den Genuss der Natur rund um Calpe. Kletterer schätzen den Peñón de Ifach für die verschiedenen Wege und Schwierigkeitsgrade beim Erklimmen. Raum für Speläologie bieten die steilen Böschungen und Spalten des Berges Monte Oltá und des Gebirgspasses Barranc del Mascarat.Die verschiedenen Möglichkeiten und Attraktionen für Besucher machen diese Kleinstadt zum begehrten Ziel für Spanier und Äuslander, die das ganze Jahr in Harmonie zusammenleben.

Zimmer Juniorsuite 301 - Hotel de Tárbena

preise

Nebensaison Zwischensaison Hauptsaison
Einzelzimmer (1) 34,30 € 37,45 € 40,55 €
Preis properson
Einzelzimmer 204 - Hotel de Tárbena
© 2003-2017 Hotel de Tárbena